Medizinisch indizierte Zahnreinigung

 

Die Patienten unserer Praxis erwarten, dass wir ihnen mit modernsten Methoden das schönste Lächeln geben. Die verwendeten Brackets und Spangen leisten dabei sehr gute Dienste und bringen ihre Zähne in die gewünschte Stellung. Allerdings erschweren sie die Reinigung der Zähne erheblich und begünstigen somit die Entstehung von Karies (Zahnfäule). In unserer Praxis legen wir sehr großen Wert darauf, dass Ihre Zähne durch die Behandlung keine Karies oder deren Vorstadien, so genannte White Spots oder Brown Spots, davontragen. Deshalb empfehlen wir, begleitend zu festsitzenden Zahnspangen professionelle kieferorthopädische Zahnreinigungen durchführen zu lassen.

Ob es zu einer Karies kommt, hängt von vielen Faktoren ab: Putzverhalten, Zahnstellung, Klebetechnik der Brackets, Speichelfluss. Ernährung und nicht zuletzt auch von den Erbanlagen. Wenn der Biofilm nicht regelmäßig entfernt wird, kann es innerhalb von wenigen Wochen zu Spots, oder noch schlimmer, zu Löchern kommen. Das individuelle Risiko des Patienten mit Brackets/Spange wird vom Kieferorthopäden nach einer ausführlichen Untersuchung  und verschiedenen Tests festgestellt. Danach wird je nach Risiko festgelegt, wie oft der Patient oder die Patientin zur professionellen kieferorthopädischen Zahnreinigung erscheinen soll.

Was ist eine professionelle kieferorthopädische Zahnreinigung?

Bei der professionellen kieferorthopädischen Zahnreinigung werden bei festen Zahnspangen die Bögen, alle Drähtchen und Gummiligaturen der festen Zahnspange entfernt, damit alle Winkel, Ecken, Nischen und Zahnzwischenräume für die Reinigung erreichbar sind. So kann auch der Bracketschlitz (=Slot), der normalerweise vom Bogen überdeckt ist, gereinigt werden.

Bei herausnehmbaren Zahnspangen wird während der professionellen Zahnreinigung am Patienten zusätzlich die Zahnspange in einem speziellen Bad mit medizinischen Reinigungslösungen gesäubert und entkalkt. Bitte reinigen Sie die herausnehmbare Zahnspange generell mit einer anderen Bürste als die Zähne, da sonst Bakterien auf der Zahnspange in den Mund und umgekehrt übertragen werden.

Wer soll das bezahlen?

Leistungen zur Vorbeugung von Karies (Prophylaxeleistungen) werden von den privaten Krankenkassen und vielen Zusatzversicherungen übernommen. Nur wenige der gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die professionelle kieferorthopädische Zahnreinigung oder geben einen Zuschuss. Falls Sie Fragen haben, beraten wir Sie gern.

WIR BERATEN SIE GERNE. Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch!